Wohnheim steht - nun fehlt der Strom

Um Kindern dieser Region eine gute Schulbildung zu ermöglichen, haben mehrere Organisationen, Gemeinden und die Schulleitung gemeinsam mit Provide-Mitarbeiter mit dem Bau eines Wohnheimes begonnen und durchgeführt. Es entstanden zwei Gebäude für jeweils 50 Jungen und 50 Mädchen. Lange war nicht genügend Geld für die Einrichtung vorhanden. Doch Dank vieler Spender ist das Wohnheim jetzt fertiggestellt und eingerichtet. In der zweiten Jahreshälfte 2015 wohnten 29 Kinder im Wohnheim, seit Januar 2016 wohnen 70-80 Kindern dort und haben dadurch endlich die Möglichkeit auf gute und fundierte Schulbildung.

Durch die Abgelegenheit des Dorfes, war das Finden geeigneter Mitarbeiter gar nicht einfach. Nun konnten geeignete Hauseltern und andere Mitarbeiter gefunden werden, so dass eine gute Betreuung der Schüler und Schülerinnen sichergestellt ist.  

Nun warten noch weitere Investitionen für das Schülerwohnheim:

Die Stromversorgung

in Indien ist im Allgemeinen sehr labil und nicht unbedingt günstig. Um die Stromversorgung in diesem Wohnheim sicher zu stellen, soll eine Solaranlage angeschafft und installiert werden. Unsere Mitarbeiter schreibt dazu: 

Obwohl wir jetzt Strom haben, kommt dieser sehr unregelmäßig. Das stört immer wieder den Tagesablauf, auch können die Kinder abends oft keine Hausaufgaben mehr machen oder auf Arbeiten lernen. Dazu ist es nachts gefährlich. Das Wohnheim liegt einfach nahe am Wald… . Ein weiteres Ziel ist, durch eine Solaranlage langfristig Geld zu sparen. Regelmäßige Stromversorgung ist für die Kinder eine super Hilfe.“

Die Gesamtkosten des Solarprojektes belaufen sich auf ca. 8000 Euro. Wir danken herzlich für jede einzelne Spende.

Bau einen Schülerwohnheimes für indische Kinder

Vier Stunden auf steilen Dschungelpfaden zur Schule gehen, kann eigentlich keinem Kind zugemutet werden. Doch in der Buxaduar-Region in Nordostindien ist das der Fall. Die „Agape-Academy“ liegt am Rand des Urwalds, sie unterrichtet 235 Schüler von zwölf Lehrkräften bis zur zehnten Klasse. Die Kinder gehören zum Volk der Dukpa, meist Landwirte. Sie leben in den Bergen verstreut, müssen bei der Feldarbeit helfen und Tiere hüten. Nur ein Viertel kann überhaupt die weiterführende Schule besuchen. Manche gehen täglich eine Stunde zu Fuß durch den Urwald zur Schule. Andere wohnen zwei, drei Stunden Fußmarsch entfernt und können gar nicht kommen. Das soll sich ändern.
Um Kindern dieser Region eine gute Schulbildung zu ermöglichen, haben mehrere Organisationen, Gemeinden und die Schulleitung gemeinsam mit Provide-Mitarbeiter mit dem Bau eines Wohnheimes begonnen. Es entstehen zwei Gebäude für jeweils 50 Jungen und 50 Mädchen. 

Teil haben:

Unser Partner HiP (www.helfen-in-partnerschaft.de) hat bereits einen Großteil der Finanzen für den Bau zusammengetragen. Provide möchte die Inneneinrichtung des Schülerwohnheims in Höhe von 20.000 Euro mitfinanzieren.

Werden Sie Teil dieser Arbeit und unterstützen Sie unsere Mitarbeiter mit einer Spende! Bitten geben Sie die Projektnummer: P1813 und Ihre Adresse für Ihre Spendenbescheinigung bei der Überweisung an.

Sie möchten gerne nähere Informationen? Fordern Sie über unsere Kontaktseite unsere Projektmappe an.

Herzlichen DANK an alle Sponsoren

An dieser Stelle möchten wir allen Sponsoren ganz herzlich DANKE sagen. Durch Ihre Unterstützung bewegen Sie viel in vielen einzelnen Kinderherzen in Indien.

DANKE an Norbert Axmann (Erlebnispark Fördertechnik Sinsheim)