Schulranzenwechsel pünktlich zum Sommerferienbeginn

„Provide e.V.“ startete große Sammelaktion

Angelbachtal/Waldangelloch. (ram) Vier Jahre lang waren sie jeden Schultag treuer Begleiter – jetzt vor den Sommerferien wurden die Schulranzen geschrubbt und gesäubert, teilweise mit frischen Schreibsachen gefüllt. Nein, es ging bei der Schulranzenaktion nicht darum, für das kommende Schuljahr gerüstet zu sein, sondern die Taschen, die für die weiterführenden Schulen meist zu klein sind, Hilfsbedürftigen zukommen zu lassen.

In Waldangelloch warteten die Schulranzen schon vor dem Klassenraum und die Kinder freuten sich, am vorletzten Schultag ihre Grundschulranzen für bedürftige Kinder abgeben zu können. Stephanie Brecht von der Entwicklungsinitiative „Provide e.V.“ mit Sitz in Angelbachtal bedankte sich herzlich bei den Schülern. Ein herzliches Dankeschön wurde auch gegenüber der Rektorin Alexandra Diewald und Klassenlehrerin, Frau Schneider ausgesprochen, ohne deren Unterstützung diese Aktion gar nicht möglich gewesen wäre.

Gleich im Anschluss ging es für Frau Brecht weiter zur Sonnenbergschule nach Angelbachtal. Rektor Ulrich Schwenk wartete schon im Schulhof. Und gleich darauf stürmten die Viertklässler aus der Tür. Die Kinder konnten nicht abwarten, auch ihre Schulranzen zu präsentieren und sie dann im Anschluss selbst in den Transporter zu stellen.

Die Viertklässler haben für diese Aktion ihre Schulranzen gesäubert und zum Teil mit neuen Stiften, Heften und Hygieneartikel befüllt. „Provide e.V.“ vermittelt diese Ranzen über eine Hilfstransportorganisation zu Kindern in Indien, dem Irak, Lettland, Tadschikistan oder der Ukraine, die sich keine Schulranzen leisten können. „Diese Kinder freuen sich noch viel mehr über euren alten Schulranzen, als ihr euch über euren neuen Schulranzen“, so Stephanie Brecht in ihren Dankesworten an die Kinder. Auch Rektor Schwenk äußerte vor den Kindern seine Begeisterung, dass diese große Anzahl an Ranzen zusammengekommen seien und bedankte sich herzlich bei den Schülern. Allen Beteiligten war klar, dass diese Aktion 2017 wieder stattfinden wird.

„Provide e.V.“ ist ein von Spenden getragener, gemeinnütziger Verein, der Fachkräfte weltweit entsendet, um sozialdiakonische Projekte zu unterstützen und sich dabei am christlichen Welt- und Menschenbild orientiert. „Wir helfen in Krisengebieten, unterstützen Notleidende und fördern soziale Entwicklung, Gesundheit und Ausbildung. Wir beraten die Menschen vor Ort beim Aufbau ihrer Projekte, damit sie sich selbst versorgen können, bilden einheimische Fachkräfte aus, stärken eigenverantwortliches Handeln und setzen uns für Völkerverständigung ein,“ so Stephanie Brecht am Rande der Rucksack-Sammelaktion.

Wem jetzt einfällt, dass er auch noch einen gut erhaltenen Schulranzen auf dem Speicher hat, kann diesen bei Provide direkt abgeben. Den Kontakt finden sie auf: www.provide-ev.de.

Zurück